Navigation
Malteser Telgte

August

Gelungener Auftakt des Café Malta

Mit einem Klick auf dem Bild können Sie dieses vergrößern

Zum ersten Mal fand das ehrenamtliche Café Malta statt. Bei dem Betreuungsangebot für dementiell Erkrankte werden die Gäste mit einem „liebevoll gestalteten und abwechslungsreichen Nachmittag“, so die Organisatoren, aus ihrem Alltag geholt.

Es war eine Premiere: Zum ersten Mal fand das ehrenamtliche Café Malta statt. Bei dem Betreuungsangebot für dementiell Erkrankte werden die Gäste mit einem „liebevoll gestalteten und abwechslungsreichen Nachmittag“, so die Organisatoren, aus ihrem Alltag geholt. Durch den Austausch und auf die Gruppe zugeschnittene Angebote stärken die Betreuerinnen die individuellen Fähigkeiten ihrer Gäste, heißt es in einer Mitteilung.

Die Neueröffnung war für viele der Teilnehmenden ein Wiedersehen: Nicht nur die ehrenamtlichen Betreuerinnen, sondern auch einige Gäste kannten sich bereits aus der Demenzgruppe „Engel ohne Flügel“, die in Telgte eine langjährige Tradition hatte. Vor anderthalb Jahren musste die Gruppe aufgegeben werden, als sich die Gruppenleitung zur Ruhe setzte. Zurück blieb eine Lücke in der Versorgung dementiell Erkrankter, mit der weder die Betroffenen noch die vormaligen Betreuerinnen glücklich waren. Als die Malteser des Bistums Münster davon hörten, gingen sie auf die Mitglieder des ehemaligen Betreuungsteams zu und planten die gemeinsame Wiedereröffnung. Neben Räumlichkeiten, die mit der örtlichen Malteser Dienststelle schnell gefunden waren, war außerdem die professionelle Vorbereitung durch die Demenzbegleiterschulung eine wichtige Voraussetzung.

Nachdem der Ortsbeauftragte der Malteser Heinz Loddenkötter alle zum ersten Café Malta willkommen geheißen hatte, ließen sich die Gäste Kaffee und Kuchen schmecken. Sichtlich gerührt waren nicht nur die Betreuerinnen, sondern auch einige Gäste über das Wiedersehen und die vielen bekannten Gesichter. Das gemeinsame Singen weckte viele Erinnerungen – sowohl an das individuelle „Früher“ der Gäste wie auch an vergangene gemeinsame Gruppenstunden. Aber auch die neuen Gäste lachten viel und herzlich bei den Aktivierungsspielen für Körper und Geist.

Das Café Malta findet montags von 15 bis 18 Uhr in der Hans-Geiger-Straße 16 statt. Angehörige und Interessierte können sich bei Monika Große Hüttmann über die Teilnahme am Betreuungsangebot informieren und anmelden. Das Angebot kann über die Pflegekasse abgerechnet werden. Dazu informiert gerne kostenlos und unverbindlich die Koordinatorin Eva Leistra, E-Mail eva.leistra@malteser.org, ✆ 01 76/31 79 80 83, teilen die Verantwortlichen mit

Soforthilfe durch die Telgter Malteser

Mit einem Klick auf dem Bild können Sie dieses vergrößern

Der Telgter  Malteserhelfer Heiner Cuvelier ist seit Samstagmorgen, den 03.08.2019, mit seinem Privatwagen unterwegs, um dringend benötigte Hilfsgüter nach Glatz, Cosel sowie Oppeln (Schlesien) zu bringen.

Am Freitagabend rief Horst Ulbrich, Vorsitzender vom Deutschen Freundeskreis in Glatz, die Telgter Malteser an. Er schilderte den Telgter Maltesern,  dass er für eine an Krebs erkrankte Frau sofort ein Sauerstoffgerät benötigen würde. Die Frau würde sonst nur noch einige Tage leben. Bei den Telgter Maltesern stand seit einigen Tagen im Lager ein funktionierendes Sauerstoffgerät mit Zubehör. Daher konnten die Telgter Maltesern Horst Ulbrich mitteilen, dass sie ein solche Sauerstoffgerät liefern könnten.  Die Telgter Malteser planten den nächsten Transport Ende September 2019. Für die erkrankte Frau wäre jedoch ende  September jede Hilfe zu spät gekommen.

Nach einem  Telefongespräch war  der Malteserhelfer Heiner Cuvelier sofort bereit, dass Sauerstoffgerät  mit seinem Privatwagen nach Glatz zu bringen. Neben dem Sauerstoffgerät nahm Heiner Cuvelier  Wasch-und Reinigungsmittel für das Kinderheim in Cosel sowie Bekleidung für die Caritas in Oppeln mit. Die Bekleidung hat die Kleiderkammer Telgte auf der Bahnhofstrasse in den vergangenen Wochen gespendet. Diese wird dringend bei der Caritas in Oppeln benötigt.

Malteser Jugend auf der ,, Wilden Wiese"

Mit einem Klick auf dem Bild können Sie dieses vergrößern

Zusammen mit 600 anderen Kindern und Jugendlichen hat die Malteser
Jugend aus Telgte vergangene Woche am deutschlandweiten Bundeslager der
Malteser Jugend teilgenommen. Dieses fand am Zentrum Pfadfinden in
Immenhausen statt. Auch gab es ein neues Konzept in diesem Jahr, das
Konzept der ,, Wilden Wiese". Dabei werden alle Teilnehmerinnen und
Teilnehmer des Zeltlagers zum Mitwirken am Lagergeschehen eingeladen, da
es nur wenige schon vorgeplante Programmpunkte gibt. Auch die Malteser
Jugend in Telgte hat mit ihren Ideen tatkräftig dazu beigetragen, dass
das Zeltlager für alle ein tolles Erlebnis wird. Ob beim Kochen, beim
Wandern oder beim gemeinsamen Singen in der Jurtenburg, überall wurde
viel gelacht und es gab eine super Stimmung. 2021 wird es die Wilde
Wiese erneut geben und wieder viele Menschen begeistern können.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE86370601201201214358  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7